•//DER WEG DES NINJA\\•


 
StartseitePORTALFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 orochimaru

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
orochimaru
Akademiestudent
Akademiestudent
avatar

Männlich Anzahl der Beiträge : 2
Alter : 24
Ort : Oto
Chakra : Blau
Shinobi Ruf : 0
Anmeldedatum : 04.01.10

Charakterblatt
Rang: Akademiestudent
Level:
1/100  (1/100)
Ryo:
500/99999  (500/99999)

BeitragThema: orochimaru   So Jan 10, 2010 5:28 pm

Nachname: ---

Vorname: orochimaru

Alter: 55

Rang: Sanin

Blutgruppe: A

Geburtstag: 13. September

Geburtsort: Konohagakure
Geschlecht: Männlich

.:: Charakter ::.


Er ist ein Nin-Jutsu Spezialist und einer der stärksten Ninja aus Konohagakure.



.:: Familiäres ::.

Familie: Seine Familie sind allesamt tot.




.:: Äußerliches ::.

Aussehen: sehe pic

Haarfarbe: Schwarz
Größe: 1.87m

.:: Ninja-Daten ::.

Rang: Sanin

Chakranatur: Blau

Kampfstil: Nin, Tai, Gen

Stärken:
- Erfahrung
- Intelligenz
- Seine Jutsu
- Unsterblichkeit

Schwächen:
- Bessenheit genüber das Sharingan

Ausrüstung:
- Shurikentasch: 5 Kunai, 15 Shuriken, 1 Rauchbombe,


Besonderheiten: Sein Wiedergeburts Jutsu

.:: Biographie ::.



Ziel: Alle Juts der welt erlernen

.:: Geschichte ::.

Orochimarus Kindheit

Orochimaru, wurde im Dorf Konohagakure geboren und war schon in frühster Kindheit für sein ungeheures Geschick in den Künsten der Ninja bekannt. Der dritte Hokage, auch als Professor der Jutsus aus Konoha bekannt, war der Lehrmeister Orochimarus und somit für das Wohl des Jungen verantwortlich. Der dritte Hokage, dessen echter Name Sarutobi war und der ebenfalls auch noch zwei weitere Schüler hatte, entwickelte für Orochimaru scheinbar die stärksten Gefühle und sah diesen schon als sowas wie seinen Sohn an. Die anderen beiden Schüler Sarutobis waren Jiraiya, später auch als perverser Eremit bekannt, und Tsunade, die Prinzessin und zukünftige fünfte Hokage. Sowohl Jiraiya, als auch Tsunade waren in der Kindheit Orochimarus dessen einzige Freunde und ersetzten zusammen mit Sarutobi seine verstorbene Familie. Während seiner Kindheit war Orochimaru immer ein sehr ruhiger und nachdenklicher Mensch, der lieber schwieg und mit seinem großen Talent als Ninja auch nicht angab. Orochimaru übernahm in seinem Team die Rolle des talentierten Coolen und musste ab und zu etwas abwertend über Jiraiya schmunzeln, wenn dieser mal wieder irgendeinen Fehler machte. Jedoch blieb es meistens nur bei einem Schmunzeln und ging nicht über ins Spotten.
Orochimaru lächelt bei dem Gedanken seine Eltern wieder sehen zu können Während seiner Kindheit saß Orochimaru oft auf der Trauerwiese Konohagakures und blickte auf den Grabstein seiner Eltern. Eines Abend, während Orochimaru wieder über seine verstorbenen Eltern nachdachte, fand er auf ihrem Grabstein die alte Haut einer weißen Schlange. Sarutobi, der Sensei Orochimarus, trat plötzlich von hinten heran, woraufhin der Junge seinen Lehrmeister gleich auf die Haut ansprechen musste.
Orochimaru: Was ist das für ein Ding?

Sarutobi: Oh gutes Auge, das ist die abgestriffende Haut einer weißen Schlange.

Orochimaru: Ich habe noch nie eine gesehen.

Sarutobi: Hehe, ich auch nicht. Sie sind extrem selten und schwer zu finden.

Orochimaru: Wie wird sie weiß?

Sarutobi: Ich weiß es nicht, keiner hat jemals versucht es herauszufinden. Aber vor Jahren wurde sie als Symbol für Glück und Wiedergeburt betrachtet.

Orochimaru: Glück .... und Wiedergeburt...

Sarutobi: ....

Sarutobi: Der Grund warum du sie beim Grab deiner Eltern gefunden hast muss ein Zeichen sein. Vielleicht sind sie in anderen Körper wiedergeboren worden. Das sie dich irgendwann, wenn du erwachsen geworden bist, wieder sehen können.

Orochimaru: Wann wird das sein?

Sarutobi: Ich befürchte nicht einmal ich weiß das.

Orochimaru: *Mit einem glücklichem Lächeln die Haut betracht*

Dies, und viele andere Gespräche bestärkten Sarutobis Meinung davon, dass Orochimaru ein guter Mensch war und womöglich irgendwann das Zeug zu einem Hokage hätte. Anders als Sarutobi gab es auch Menschen wie Ibiki Morino die behaupteten, dass sie in Orochimaru immer schon etwas nicht menschliches, etwas absolut böses, sahen. Das Sarutobi sich in Orochimaru irrte würde er erst viele Jahre später merken.



Krieg brach in der Zeit aus, in der Orochimaru und seine anderen beiden Teamkameraden den Rang eines Jounin erlangten. Da die drei Schüler Sarutobis, des dritten Hokage, als direkter Anwärter auf den Hokagetitel und besten Nachwuchsninjas von Konoha-Gakure galten, wurden diese auch verstärkt im Krieg eingesetzt. Einer der Missionen der drei war es nach Amegakure zu reisen und den dortigen Herrscher über das Dorf, dessen Name Hanzō war, zu töten. Während die drei sich auf den Weg in das versteckte Dorf des Ame no Kuni, das Regenreich, begaben, machten sie Halt in einem kleinen Bauerndorf um dort zu rasten. Dabei trafen sie auf drei kleine Waisenkinder.
Yahiko wie er die Drei um Essen bittet So kam es auch dazu das eines der drei Kinder sich traute die essenden Ninja anzusprechen:
Jiraiya: Wer bist du denn?

Yahiko: Ka... kann ich etwas davon haben ... bitte.

Jiraiya: Wo sind deine Eltern?

Yahiko: Sie wurden im Krieg getötet.

Jiraiya: Hier nimm ein paar von denen. (Er hält ihm Brot hin)

Der Junge, der alleine zu sein schien, hatte noch zwei weitere Freunde bei sich, die ebenfalls Waisen waren. Das eine Kind war Konan, ein späteres Akatsuki Mitglied das sich für den Engel Gottes hält, und Nagato, der sich später Pain nennt und als selbsternannter Gott zum Chef der Akatsuki und Amegakure wird. Die drei Kinder verlangten von Jiraiya, der sie freundlicherweise beschenkte, das sie ihm Ninjutsu beibringen.
Orochimaru, kalt und erbarmungslos schon in jungen Jahren Tsunade war empört das die Kinder noch mehr wollten als essen und Orochimaru ging sogar soweit zu Jiraiya folgendes zu sagen:

Orochimaru: Warum bringen wir sie nicht einfach um?

Yahiko: Wa...!!!

Orochimaru: Sie haben nichts außer Schmerz und Qualen vor sich, wäre es nicht besser für sie?

Jiraiya: Hast du sie noch alle, Orochimaru? Okay, du und Tsunade geht vor, ich kümmere mich für eine Weile um die Kinder hier.

Tsunade: Wie?

Orochimaru begann sich langsam immer mehr zu dem zu entwickeln, vor dem alle anderen in Konohagakure schon von Anfang an Angst hatten. Obwohl Orochimaru eine erbarmungslose Art an sich hatte wie sie kein normaler Mensch besaß, schätzten seine Freunde ihn immernoch sehr. Jiraiya blieb wie angekündigt bei den drei Kindern, während Tsunade zusammen mit Orochimaru in Richtung Amegakure marschierte. Kurz nachdem die beiden Schüler des dritten Hokage im Dorf ankamen, kehrte auch Jiraiya wieder zu beiden zurück, um sich zusammen mit seinen Freunden, und zahlreichen Shinobis aus Konohagakure, gegen die Streitmacht Amegakures, und ihres Herrschers Hanzō, aufzulehnen. Viele Leute starben an diesem Tag.
Die Sannin vor HanzōAls nur noch Hanzō, Jiraiya, Tsunade und Orochimaru auf dem Schlachtfeld standen, meinte der Herrscher über Amegakure mit einer festen Stimme zu ihnen:
Hanzō: Ihr drei seid stark. Ihr habt als einzige Überlebt.

Jiraiya, Tsunade, Orochimaru: ...

Hanzō: Ich, Hanzō, gebe euch den Titel Sannin von Konohagakure

Jiraiya, Tsunade, Orochimaru: *Erstaunte Gesichter*

Hanzō: Im Austausch für euer Leben sollt ihr euch so nennen.

So bekamen die drei Schüler des Sandaime Hokage den Titel Sannin und wurden so berühmt als die drei stärksten Ninja in Konohagakure. Dies war jedoch erst der Beginn. Während ihrer Zeit im Krieg erlebten die Sannin noch viele weitere Geschehnisse. Nachdem sie aus Amegakure zurück nach Konohagakure kehrten, konnten sie sich erstmal eine Weile ausruhen und neue Kräfte tanken. Jedoch ereilte Tsunade nur kurze Zeit später die Nachricht das ihr jüngerer Bruder im Krieg gestorben war. Tsunade, die ihrem Bruder noch einen Tag zuvor die Kette des ersten Hokage schenkte, eilte mit Jiraiya schnell zum Raum indem die Leiche ihres Bruders lag, die Tsunade jedoch erstmal identifizieren musste.
Orochimaru erklärt Tsunade auf einer erbarmungslosen Weise, was ihr Fehler war

Jiraiya: Du solltest die Leiche besser nicht sehen.

Tsunade: !!!

Orochimaru: Das dürfte kein Problem sein, sie wird ihren Bruder sowieso nicht wieder erkennen.

Jiraiya: Orochimaru, hör auf!!!

Orochimaru: Im Krieg endet das Leben eines Shinobi früh. Das Schlachtfeld liegt fern vom Krankenhaus. Apropos, Kinder strengen sich manchmal zu sehr an. Besonders am Tag, nachdem sie ein Geschenk bekommen haben.

Erneut zeigte sich Orochimarus Kälte und Nichtachtung anderen Lebens gegenüber. Nichtmal vor seinen Freunden und ihren Gefühlen machte Orochimaru halt und fiel so immer tiefer in das Loch der Dunkelheit. Sarutobi, der Sensei der drei Sannin, glaubte jedoch weiterhin fest an Orochimaru, selbst wenn er das Böse in ihm deutlich spüren konnte.


Nach dem Krieg wurde Orochimaru eine Schülerin zugeteilt, an die er sein Wissen und sein Können weitergeben sollte. Anders als z.B. Jiraiya, der schon drei Schüler ausgebildet hatte, trainierte Orochimaru lediglich eine Schülerin. Man könnte sagen das Orochimaru erst ziemlich spät einen Schüler bekam, denn sogar der Lehrling Jiraiyas , der mit Namen Minato Namikaze zu rufen war, hatte schon Schüler bekommen. Die Schülerin Orochimarus hieß Anko Mitarashi und war von Anfang an ihrem Sensei treu ergeben. Im Laufe der Jahre brachte Orochimaru Anko viele seiner geheimen Techniken bei und zeigte ihr, was Tod bedeutet. Was jedoch nicht einmal die Schülerin Orochimarus wusste war, dass dieser hinter ihrem Rücken, und neben dem gemeinsamen Training, Experimente an Menschen durchführte. Als Sarutobi, der ehemalige Sensei Orochimarus, seinen Rücktritt als Hokage bekannt gab, hoffte Orochimaru das er ihn zum neuen Hokage ernennen würde, doch dieser Wunsch sollte nicht erfüllt werden. Sarutobi, der lange überlegt hatte, gab seinen Posten nicht an Orochimaru weiter sondern an Minato Namikazeden Hokage der vierten Generation, einen ehemaligen Schüler Jiraiyas und Sensei von Kakashi Hatake.
Orochimaru entwickelte schreckliche Techniken die später als Kinjutsu bezeichnet wordenGrund dafür war, dass Sarutobi in Orochimaru noch zu viel Böses sah und er sich nicht sicher war, ob er der Richtige Hokage gewesen wäre. Orochimaru fasste darauf den Entschluss, Konohagakure zu verlassen. Anko Mitarashi, seiner Schülerin, setzte er das Verfluchte Siegel, auch als Jūin bezeichnet, auf und ließ sie alleine zurück. Das Jūin war eine neue Errungenschaft Orochimarus, die er nach Experimenten an einem Jungen bekommen hatte, der sich Jyūgo nannte. Nachdem er Anko zurück ließ begab sich Orochimaru wieder ins Dorf zurück, wo er sich in seinem Labor verschanzte um seine Versuche fortzusetzen. Doch noch bevor Orochimaru richtig mit der Arbeit beginnen konnte stürmten Anbu und sein ehemalige Sensei Sarutobi das Labor um Orochimaru festzunehmen. Ohne Probleme tötete Orochimaru die Anbu und stand letztendlich vor seinem Sensei. Dieser aber konnte Orochimaru nicht angreifen, weil er zu starke Vatergefühle für diesen hatte und ließ ihn entkommen.
Jiraiya stellt sich Orochimaru in den WegAls Orochimaru aus dem Dorf floh, stellte sich ihm Jiraiya plötzlich in den Weg. Ein Wortgefecht mit anschließendem Kampf entbrannte.
Jiraiya Warum? Warum Orochimaru? Wir sind Sannin, wir waren seit der Kindheit Kumpel.

Orochimaru Kihihihi, du bist wirklich dumm Jiraiya. Du siehst die Dinge immer Falsch, deswegen hast du nie bemerkt was ich gemacht habe.

Jiraiya Kannst du es dir nicht anders überlegen?

Orochimaru Lächerlich! Sei nicht so naiv!

So griff Orochimaru seinen einstigen Freund an und besiegte diesen im Kampf. Jiraiya versuchte alles, doch gab letzten Endes die Hoffnung in Orochimaru auf und ließ diesen fliehen. Er selbst ging ins Exil und fing an, Bücher zu schreiben. Orochimaru wurde seit diesem Tag in Konoha auf die Verbrecher Stufe S gesetzt und gilt neben Itachi Uchiha als der meistgesuchteste Sträfling Konohagakures

Der Aufbau Otogakures

Seit Orochimaru die Akatsuki verlassen hatte und anfing sein eigenes Reich zu errichten, waren viele Jahre vergangen.
Zaku in jüngeren JahrenIn dieser Zeit sammelte der Herrscher Otogakures viele neue und interessante Untertanen, die er für seine Zwecke missbrauchen konnte, ein. Unter den -wohlbemerkt- Kindern befanden sich Leute wie die drei Otonin Zaku, Kin und Dosu, aber auch die Oto-Quartett oder manchmal als Oto-Quintett betitelte Eliteeinheit, fand in diesen Jahren des Aufbaus zu Orochimaru und wurde auch von jenem trainiert. Den Jungen Zaku, der damals in einem kleinen Dorf in Ta no Kuni -dem Land der Reisfelder- aufgewachsen war, holte Orochimaru aus seiner Armut heraus und versprach ihm die Kraft zuteil werden zu lassen, die er benötigte, um sich nicht mehr rumschubsen zu lassen. Zaku hörte auf das was ihm Orochimauru versprach und folgte diesem nach Otogakure, um sich an jenem Ort von ihm trainieren zu lassen. Es ist unbekannt, wie genau Orochimaru die beiden anderen Kinder -Dosu und Kin- mitgenommen hat. Jedoch ist anzunehmen, dass sowohl Dosu als auch Kin beide auch durch Verzweiflung zu Orochimaru gingen. Vor diesen drei gab es, wie schon einmal erwähnt, jedoch noch andere Kinder die Orochimaru aufgelesen hatte.
Kimimaro das Kind das Orochimaru als Traumgefäß erwählteKimimaro, der spätere Anführer der Sound Five, wurde von Orochimaru im Land Mizu no Kuni gefunden und mitgenommen. Der junge aus dem Land des Wassers -Kimimaro- sollte ursprünglich der neue Köper Orochimarus werden. So bildete er ihn aus und nahm ihn auf viele seiner Aufträge mit. Es stellte sich jedoch heraus, als Kimimaro eines Tages mit auf einer Mission war, das dieser unter einer schweren Krankheit litt, die nicht einmal Kabuto, der engste Vertraute Orochimarus, heilen konnte. Seit diesem Tag an suchte Orochimaru einen neuen Wirtskörper. Was Orochimaru mit dem sammeln der Kinder plante, war ein Angriff auf das Dorf Konohagakure, dem er nach dem verlassen Rache schwor. Das Ziel Orochimarus war es, Konohagakure zu zerstören und alle Ninjutsu die es gibt zu beherrschen. Auch ein Grund wieso er Itachi Uchihas Sharingan wollte. Nachdem Kimimaro jedoch als unbrauchbar galt, hatte Orochimaru einen neuen Traumkörper in Sicht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

orochimaru

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
•//DER WEG DES NINJA\\• :: DER ANFANG :: NARUTO VON VOR BIS HINTEN :: Charakter Anmeldung-
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com